Pflege während Ihrer Rehabilitation
... wir richten Sie auf!

Pflege & Rehabilitation

Das Pflegeteam, bestehend aus diplomiertem Gesundheits- und Krankenpersonal und PflegehelferInnen, steht Ihnen während Ihres gesamten Aufenthaltes täglich 24 Stunden lang zur Verfügung. Unsere Pflegephilosophie folgt dem salutogenetischen Pflegekonzept.

Aktivierende Rehabilitationspflege

Der Fokus unserer Tätigkeit als Pflegepersonen in der Rehaklinik Wien Baumgarten liegt in der Förderung Ihrer vorhandenen Ressourcen und Kompetenzen und der Wiederherstellung Ihrer Selbstständigkeit. Im Sinne der aktivierenden Pflege während ihrer Rehabilitation unterstützen wir unsere PatientInnen dabei, mit den Folgen der Erkrankungen umzugehen. Voraussetzung dafür ist, dass die in der Therapie erarbeiteten Fortschritte auch im Stationsalltag umgesetzt werden und Fähigkeiten erlernt werden, die es den PatientInnen erlauben, möglichst selbstständig den Alltag zu bewältigen.


Aktivierende Pflege während Ihrer Rehabilitation unterstützt die rasche Wiederherstellung Ihrer Selbstständigkeit im Alltag.

Salutogenese in der Pflege

Im Sinne des von Aaron Antonovsky entwickelten Salutogenese-Ansatzes (Salutogenese = Entstehung von Gesundheit) nehmen wir Abstand vom Defizitdenken und stärken während der Rehabilitationspflege die Ressourcen, die jede/r PatientIn besitzt. Die PatientInnen selbst rücken in den Mittelpunkt, denn sie sind ExpertInnen für ihre eigene Gesundheit. Wir Pflegenden begleiten und beraten die PatientInnen und befähigen (empowern) sie zur Selbstverantwortung, Eigeninitiative und Einbindung in soziale Netzwerke.
 
Aus salutogenetischer Betrachtungsweise bieten wir an, mit Ihnen folgende Fragen zu erarbeiten:
  • Was möchten Sie erreichen?
  • Was wäre der nächste kleine Schritt?
  • Welche Hilfen glauben Sie zu benötigen?
  • Was würden Sie als Ziel Ihres Lebens betrachten?
Therapiegarten

Pflegemodell nach Orem

Als weitere theoretische Grundlage handeln wir nach dem Pflegemodell nach Dorothea Orem, welches auf dem natürlichen Streben eines Menschen aufbaut, Selbstpflege bzw. Selbstfürsorge auszuführen. Demnach greifen wir als professionelle Pflegende im Rehabilitationszentrum nur dann ein, wenn die Selbstfürsorgekompetenz eines Menschen nicht ausreicht, um Selbstfürsorge durchzuführen, sprich ein Selbstfürsorgedefizit besteht. Auch unser Pflegeklassifikationssystem ist nach dem Modell Orems aufgebaut.

Aufgabenbereiche der Pflege

Unser Aufgabenbereich umfasst eigenverantwortliche, mitverantwortliche und interdisziplinäre Tätigkeiten nach dem Gesundheits- und Krankenpflegegesetz (GuKG). Nach Ihrer Ankunft im Rehabilitationszentrum wird beim Erstgespräch eine Pflegeanamnese in Zusammenarbeit mit Ihnen sowie in Abstimmung auf Ihre Bedürfnisse und Fähigkeiten erhoben. Im Anschluss wird für Ihren Genesungsverlauf ein individueller Pflegeplan erstellt. Pflegevisiten dienen dazu, formulierte Rehabilitationsziele aktiv zu verfolgen und bei Bedarf anzupassen. Wir sehen unsere Tätigkeit als wichtiges Bindeglied zwischen Ihnen als PatientIn und Ihren behandelnden ÄrztInnen und TherapeutInnen. Wir sind für Sie und Ihre Anliegen, Fragen und Bedürfnisse 24 Stunden am Tag da. Das Pflegeteam unterstützt Sie gerne auch bei der Suche und Planung von Weiterbetreuungsangeboten nach Ihrem Rehabilitationsaufenthalt.

Qualitätssicherung in der Pflege

Die Qualität unseres Handelns sichern wir durch regelmäßige Teambesprechungen, internen und externen Fortbildungen, durch eine fachgerechte Pflegedokumentation und deren Evaluierung anhand von Pflegevisiten. Unsere Arbeit stützt sich auf wissenschaftliche Standards und Richtlinien, welche regelmäßig überprüft und gegebenenfalls angepasst werden. Der umweltbewusste Umgang mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln ist uns ein wichtiges Anliegen bei jeglichen Tätigkeit.